+++ buchen Sie Ihre Madagascar Unterkunft gleich hier mit agoda* - einfach, sicher, schnell +++

Die schönsten Strände und Inseln


Madagascar Video   ---  Wechselkurs

Madagascar Karte einblenden   ---  Flug suchen  ---   Kalender einblenden

buchen mit agoda*    ---   buchen mit booking.com*



Madagascar besitzt eine über 4.700 Km lange Küste, die zum großen Teil aus Sandstränden besteht. Nahezu die gesamte Ostküste ist Sandstrand, der an den Indischen Ozean grenzt. Im Nordwesten liegen etliche kleine Inseln (Nosy), die umgeben sind von herrlichen Tauchgebieten und Korallenriffen. Weisse Sandstrände, Regenwald und kristallklares Wasser zeichnen diese herrliche Inselwelt rund um die bekannteste Insel Nosy Be aus. Noch ist die Region wenig entwickelt und nur einzelne Touristen (v.a. aus Italien und Frankreich) kommen hierher. Doch das touristische Potenzial ist riesig und Unterkünfte aller Kategorien sind bereits vorhanden.


Nosy Be


Nosy Be Nosy Be (große Insel) ist mit 325 Qkm die größte und die bedeutendste Urlaubsinsel Madagascars. Sie besitzt einen eigenen internationalen Flughafen, der von Frankreich und Italien angeflogen wird. Die schöne grüne Insel ist umgeben von herrlichen Sandstränden und Schnorchelgebieten. Die Korallenriffe reizen auch erfahrene Taucher. An der Westküste befinden sich die besten Strände und die meisten Hotels und Lodges. Hier gibt es auch einen internationalen 18-Loch-Golfkurs.


Die meisten der 70.000 Einwohner Nosy Bes leben in der Hauptstadt Andoany (Hell Ville) im Süden. Hierher fahren täglich die Fähren und Schnellboote vom Festland aus.


Im Südosten liegt das Lokobe Naturschutzgebiet mit dem 455m hohen Mount Lokobe. Das Reservat ist mit dichtem Primärregenwald bewachsen und hat einige schöne Sandbuchten. Lemuren, Chamäleons und eine große Zahl Vögel können beobachtet werden. Es gibt geführte Touren in den Park.
Im Westen liegen sechs Kraterseen rund um den 329m hohen Mount Pasot. Diese gelten als Ort der Ahnen und heilig. Sie dürfen nur unter bestimmten Bedingungen besucht werden. Die Seen sind ausserdem Heimat von Krokodilen.


Madagaskar © Lenise Calleja | 123RF.com Madagaskar © Oscar D Arcangelo | 123RF.com

Der Tourismus auf Nosy Be entwickelt sich langsam, doch die touristische Infrastruktur ist bereits recht gut entwickelt. Alle Arten von Unterkünften stehen zur Verfügung und ortsansässige Agenturen und Tauchbasen bieten Ausflüge über die Insel oder zu den nahegelegenen Inseln und Riffen an.


Empfehlenswerte Lodges und Hotels (s. Karte) sind (Link zu agoda):

  • Ravintsara Wellness Hotel, Ambaro
  • Vanila Hotel & Spa, Ambaro
  • Les Dauphins de Nosy Be, Andilana
  • Sambatra Bed & Breakfast, Ambaro
  • Anjiamarango Beach Resort, Befotaka
  • Sangany Lodge, Befotaka
  • Amarina Hotel, Befotaka
  • Domaine de Lokobe, Lokobe Naturreservat
  • Doany Beach, Lokobe Naturreservat

Unterkünfte auf Nosy Be bei booking.com anschauen

Nosy Komba (Ambariovato)


Nosy Komba liegt etwas südlich von Nosy Be. Es ist eine fast kreisrunde, 622m hohe und knapp 30 Qkm kleine Vulkaninsel. Sie ist von dichtem Regenwald bewachsen und hat einige wunderschöne abgelegene Sandbuchten. Im Süden liegt die Tsara Komba Lodge, etwas westlicher die Coco Komba Lodge


Nosy Mitsio


Nosy Mitsio ist eine 25 Qkm kleine unbewohnte Insel mit schneeweissen Stränden, die per Schiffstour von Nosy Be besucht werden kann.


Auf einer kleinen Privatinsel südlich von Nosy Mitsio liegt eine der schönsten Lodges Afrikas. Ein kleines Luxusresort und perfektes Hideaway, die Constance Lodge Tsarabanjina (Video rechts)


Nosy Iranja


Nosy Iranja ist eine kleine Sandinsel südwestlich von Nosy Be. Sie besitzt lediglich ein kleines Restaurant und lockt mit ihrem kristallklaren türkisfarbenen Wasser und einer Sandbank täglich Tagesausflügler zum Baden und Relaxen (s. Video rechts)


>

Nosy Saba


Nosy Saba ist eine sehr kleine Privatinsel südlich von Nosy Iranja. Ein kleine Flugplatz und ein eigener Golfplatz laden neben schneeweissen Stränden und dem Nosy Saba Island Resort vornehmlich betuchte Gäste ein.


Madagaskar © Booking.com Madagaskar Iles aux Nattes © Konstantin Kalishko | 123RF.com

Sainte Marie


Sainte Marie Nosy Be (große Insel) ist mit 325 Qkm die größte und die bedeutendste Urlaubsinsel Madagascars. Sie besitzt einen eigenen internationalen Flughafen, der von Frankreich und Italien angeflogen wird. Die schöne grüne Insel ist umgeben von herrlichen Sandstränden und Schnorchelgebieten. Die Korallenriffe reizen auch erfahrene Taucher. An der Westküste befinden sich die besten Strände und die meisten Hotels und Lodges. Hier gibt es auch einen internationalen 18-Loch-Golfkurs.


Die meisten der 70.000 Einwohner Nosy Bes leben in der Hauptstadt Andoany (Hell Ville) im Süden. Hierher fahren täglich die Fähren und Schnellboote vom Festland aus.


Im Südosten liegt das Lokobe Naturschutzgebiet mit dem 455m hohen Mount Lokobe. Das Reservat ist mit dichtem Primärregenwald bewachsen und hat einige schöne Sandbuchten. Lemuren, Chamäleons und eine große Zahl Vögel können beobachtet werden. Es gibt geführte Touren in den Park.
Im Westen liegen sechs Kraterseen rund um den 329m hohen Mount Pasot. Diese gelten als Ort der Ahnen und heilig. Sie dürfen nur unter bestimmten Bedingungen besucht werden. Die Seen sind ausserdem Heimat von Krokodilen.


Unterkunft auf Sainte Marie mit booking.com preisgünstig online buchen

Mahajanga


Nordöstlich der Großstadt Mahajanga erstrecken sich über einhundert Kilometer lang Sandstrände entlang der Straße von Mozambique mit Sanddünen und glasklarem türkisfarbenem Meer. Die flache baumlose und sonnenreiche Gegend ist ein Kontrast zu den Stränden im Norden und Osten. Sehr viel Ruhe und Einsamkeit umgibt die wenigen Hotels und Lodges, die sich hier angesiedelt haben und auf Gäste warten. Empfehlung: Antsanitia Resort (Video rechts)


Sainte Marie Madagaskar © Pierre-Yves Babelon | 123RF.com Madagaskar Sainte Marie © Pierre-Yves Babelon | 123RF.com

Ifaty


Ifaty Anakao Ifaty ist ein kleiner Küsten- und Fischerort im Südwesten Madagascars nördlich der Stadt Toliara. Der gesamten Küste vorgelagert ist ein Korallenriff und nach Norden erstrecken sich endlos lange Sandstrände und Dünenlandschaften. Es gibt einige einfache und luxuriöse Lodges, ansonsten viel Einsamkeit und Ursprünglichkeit. Man kann den einheimischen Fischern mit ihren Pirogen zusehen, schnorcheln, tauchen und die Seele baumeln lassen. In den Sommermonaten kann man Wale beobachten, und die Dünen sind für Quad- und Buggyfans freigegeben. Ifaty entwickelt sich auch zu einem Kitesurfing-Spot. Empfehlung (s. a. Videos rechts): Hotel Le Paradisier - La Mira Hotel - Ifaty Beach Club - Villa Maroloko - Bamboo Club


Unterkunft in Ifaty mit booking.com preisgünstig online buchen

Anakao


Südlich von Toliara schwingen sich lange Buchten entlang der Küste. Bei Anakao haben sich ein paar schöne Lodges angesiedelt, die sich wunderbar in die Dünenlandschaft einfügen. Die Strandlandschaft ist einmalig, es gibt unendlich viel Platz und herrlich blaues Meer. Empfehlung (s. auch Videos rechts): Ocean Lodge Anakao - Hotel Safari Vezo


Madagaskar Foulpointe © Souvaroff | Wikimedia

Foulpointe


Foulpointe ist ein kleiner Küstenort 60 Km nördlich von Toamasina. Hier gibt es einige Hotels und einen schönen, Palmen bestandenen Sandstrand. Der Küste ist ein Riff vorgelagert, das die starken Wellen des Ozeans bricht, so dass der Strand von Foulpointe geschützt liegt.



tropical-travel-Fotogalerien

tropical-fotos.de

Hotels mit agoda preiswert buchen

schnell den besten Flugpreis finden



Fotoschau mit Musik

Nosy Iranja

Ile aux Nattes

die Karibik entdecken

Gesundbrunnen Kokosnuss

Constance Lodge

Antsanitia Resort

Oceanlodge Anakao

Hotel Dunes d´Ifaty

Safari Vezo

Ifaty Beach Club

Villa Marokko

Hotel Salary Bay

VOI Amarina Resort

Riake Resort Nosy Boraha

tropical-travel-Reiseführer schnell den besten Flugpreis finden